Geschichte

  • 7. 12. 1970 wurde vom Gemeinderat der Gemeinde Laakirchen der Beschluss gefasst, mit Wirkung vom 1. 1. 1971 eine der ARGE O.ö. Musikschulwerk im O.ö. Volksbildungswerk angeschlossene Gemeindemusikschule zur Förderung und Ausbildung der musikinteressierten Jugend und zur Aktivierung des heimischen Musiklebens zu gründen. Die Musikschule der Gemeinde Laakirchen wurde somit als 30. Musikschule in den Kreis des O.ö. Musikschulwerkes aufgenommen.

  • 7. 1. 1971 Gründungsfeier in der Pausenhalle der VS Laakirchen und Einführung der Gemeindemusikschule im alten Volksschulgebäude unter der musikalischen Leitung durch Herrn Ing. Erich Grandl und organisatorischer Leitung des Gemeindebediensteten Walter Buchinger. Der Unterricht fand im alten Musikschulgebäude (3 Lehrräume und 1 Saal) sowie im Probenlokal der WK Steyrermühl statt. Zusätzlich wurde der ehemalige Verkehrserziehungsraum der Laakirchner Schulen und ein Klassenraum der VS Steyrermühl als Unterrichtsraum verwendet.

  • 31.12. 1971: 102 Schüler, 8 Lehrkräfte, 9 Unterrichtsfächer - starke Nachfrage

  • 15. 9. 1975 Leitung übernimmt Herr Erich Schneider. Schülerstand:177 (jeder 8. Laakirchner Pflichtschüler lernt ein Instrument!), 16 Lehrkräfte. Unterrichtsorte: altes Musikschulgebäude (3 kleine Räume und 1 Klassenzimmer), alte VS Laakirchen, Probenlokal der WK Steyrermühl, Vorschulklasse Laakirchen, Musiklehrraum der Mädchenhauptschule Laakirchen, Klavierunterricht in der Wohnung von Frau Kundtner.

  • 1977 Beschluss der Landesregierung, ein Landesmusikschulwerk zu installieren

  • 1978 wird die Gemeindemusikschule ins LMSW übernommen

  • 1982 Beginn eines disslozierten Unterrichtes in Vorchdorf

  • 1983 Vorchdorf wird offiziell eine Zweigstelle

  • 1.3.1984 übernimmt Herr Walter Buchinger die Leitung der LMS

  • 1984 feierliche Eröffnung des neuen Musikschulgebäudes in Laakirchen durch Bundespräsident Dr. Rudolf Kirchschläger (ein ehemaliger Laakirchner)

  • 1984 Beginn des disslozierten Unterrichtes in Ohlsdorf (1. Konzert am 12. 4. 84 in der VS Ohlsdorf)

  • 1985 Eröffnung des neuen Musikschulgebäudes in Vorchdorf

  • 21. 9.1988 Eröffnung der Zweigstelle Roitham durch LH Ratzenböck

  • Schülerstand 1991: 573 Instrumentalschüler, 830 Gesamtschüler (inklusive Nebenfächern und Mehrfachbelegungen), 24 Stammschullehrer

  • 1991 Herr Wilhelm Zelch übernimmt die Organisation der 3 Außenstellen Ohlsdorf, Roitham und Vorchdorf.

  • 1. 9. 1994 Herr Zelch wird zum Leiter der gesamten LMS Laakirchen bestellt

  • 1998 wurde das 20-jährige Bestandjubiläum des Landesmusikschulwerkes gefeiert. In diesem Jahr wurden viele Aktionen durchgeführt z.B.: Mal- und Zeichenwettbewerb. Als Höhepunkt wurde mit dem "längsten Notenblatt der Welt" ein Weltrekord aufgestellt. Die Papierrolle wurde spektakulär von Steyrermühl bis Laakirchen beim Jubiläumsmarktfest aus- und eingerollt.

  • 1999: Das Guinness-Buch der Rekorde anerkennt diesen Weltrekord und führt ihn in der Jubiläumsausgabe 2000 an.

  • Schuljahr 1999/2000: Als neues Projekt wird "Musizieren mit Behinderten" angeboten. Das große Schülerkonzert steht unter dem Motto "Regenbogen" - Ein nun weltweites Projekt der Medienkünstlerin Waltraud Cooper. In Anwesenheit der Künstlerin wird Musik und Tanz aus 24 verschiedenen europäischen Ländern aufgeführt.

  • Schuljahr 2000/01: Zum ersten Mal wird die 1000 Gesamtschülerzahl überschritten. Als neues Projekt werden der Lehrgang "Gruppenstimmbildung" und "Jugendchor" geführt. Im September konnten alle Mundharmonikaensembles der LMS-Laakirchen (Betreuer: Walter Buchinger, Margaretha Beutel, Nicola Feichtinger) bei der Teilnahme an der Weltmeisterschaft des Weltverbandes der Mundharmonikaverbände in Plymouth (Südengland) in allen angetretenen Kategorien den 1. Rang erspielen. Zum Schuljahresende wird anstelle des Schulkonzertes zum ersten mal ein sehr gut besuchtes Schulfest veranstaltet.

  • Schuljahr 2001/02: Highlights in diesem Schuljahr waren der Treffpunkt Zither, das Faschingskonzert, der Start mit dem Projekt "Singen macht Schule", die Aufführung der Oper "Die Zauberflöte" und das Schulfest. Frau Rametsteiner beginnt als 2. Sekretärin ihren Dienst.

  • Schuljahr 2002/03: Das 25 jährige Bestandsjubiläum steht im Mittelpunkt. Zum Schuljahresbeginn wird der Förderverein "lms-aktiv" gegründet. Die Schülerzahl steigt auf 1145. Erstmals wird die LMS von der Kulturabteilung gebeten das traditionelle Silvesterkonzert auszurichten. Erstmals erlangte beim Wettbewerb "Prima la Musica" ein Klavierschüler unserer Schule (Felix Schifflhuber) einen 1. Preis und nahm auch am Bundeswettbewerb teil.

  • Schuljahr 2003/04: In diesem Schuljahr stand das Projekt "Schwingende Zungen" im Mittelpunkt (siehe Bericht). Außerdem begannen zwei neue Fächer: Musikal. Behindertenbetreuung im Feichtlgut in Ohlsdorf und der Basislehrgang für die Chorleiterausbildung. Am Schuljahresende besuchten wir die Musikschule unserer Partnerschaftsgemeinde Obertshausen bei Frankfurt a.M. aus Anlass ihres 15-jährigen Bestehens.

  • Schuljahr 2004/05: Zum ersten Mal in der Geschichte konnte ein Schüler unserer Schule den ersten Preis beim Bundeswettbewerb Prima La Musica erspielen: Stefan Altmanninger gewann mit der höchsten Punktezahl in der höchsten Altersstufe! Abermals fand eine Musical-Aufführung unseres Schülerchores unter der Leitung von Hildegard Sillipp statt. Dir. Wilhelm Zelch schloss sein Studium an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz als erster Student am Euphonium in Österreich mit Auszeichnung ab. Ein weiteres Highlight war der Auftritt der "Irren Typen" (Gewinner des Europäischen Songcontests 2003 für Menschen mit Behinderung) bei unserem Schulfest School's Out.

  • Schuljahr 2005/06: Eine besondere Ehre kam uns in der Adventzeit zu Teil: in unserer Partnerschaftsstadt Obertshausen organisierte am 4. Dezember 05 Dir. Wilhelm Zelch ein Laakirchener Adventsingen, an dem auch unsere Schule mit einem Bläserquartett teilnahm. Die Mundharmonika-Spielgruppe (Leitung Margarete Rathner und Nikola Feichtinger) wurde eingeladen, beim europäischen Treffen der Jugendminister in der Toskana Gmunden das Musikprogramm mitzugestalten. Ein weiteres Highlight war die Aufführung eines Musicals des Schulchores sowie das Abschlusskonzert des 3-jährigen Lehrganges Stimmbildung, der in Zusammenarbeit mit der Anton Bruckner Privatuniversität Linz in Laakirchen abgehalten wurde. Felix Schifflhuber (Klasse Kondratenko) schaffte den Einzug ins Bundesfinale des 1. Bundeswettbewerbes des Klavierhauses Wendl & Lung (Wien).

Allgemeines

Da der Saal der LMS Laakirchen auch für kulturelle Veranstaltungen der Gemeinde Laakirchen (mit dieser wird eng zusammengearbeitet) benützt wird, kann man die LMS als Ort der Begegnung bezeichnen. In den letzten Jahren konzertierten auch mehrmals Solisten und / oder Ensembles der ganzen Welt in Laakirchen (Japan, USA, Dänemark, Liechtenstein, Portugal, Ungarn, Deutschland, Großbritannien, Frankreich). Auch mit der Musikschule der Partnerschaftsgemeinde Obertshausen bei Frankfurt am Main wird guter Kontakt mit gegenseitigen Besuchen gepflegt. Bemerkenswert ist, dass einige hochbegabte Schüler eine musikalische Laufbahn einschlugen - manche davon sind zur Zeit Lehrer in Laakirchen bzw. im O.ö. Landesmusikschulwerk.

Schülerstand

Derzeit werden von 39 Lehrern insgesamt zirka 1000 Schüler unterrichtet. Weitere 400 Schüler sind auf der Warteliste.

Veranstaltungen

In den letzten Jahren wurden von der LMS Schwerpunktskonzerte eingeführt, die bei der Bevölkerung auf große Akzeptanz stießen. Ensembles in unterschiedlicher Besetzung werden immer wieder gerne zur Mitgestaltung diverser Feierlichkeiten engagiert. Besonders im Jubiläumsjahr 1998 konnten einige bemerkenswerte Aktionen gesetzt werden, wie z.B.: ein Mal- und Zeichenwettbewerb oder die Herstellung des Längsten Notenblattes der Welt. Daran beteiligten sich 820 Hobbykomponisten. Das 1640 Meter lange Notenblatt wurde umrahmt mit einem Marktfest in den Straßen aufgerollt. Mit diesem Rekord erreichte die LMS eine Eintragung in das berühmte Guiness Buch der Rekorde, Ausgabe 2000.

Copyright © 2007-2017 Landesmusikschule Laakirchen • ImpressumNutzungsbedingungen