zurück zur FächerübersichtBeschreibung: Mundharmonika

Standorte:
Laakirchen
Lehrer:
Feichtinger Nicola, Winzer Olivia

Geschichte

Unter den vielen verschiedenen Harmonikainstrumenten ist die Mundharmonika die Erstgeborene. Die Anfänge reichen bis etwa 1821 zurück.

Verbreitung

In wenigen Jahrzehnten nach deren Erfindung hat sich dieses kleine, kostengünstige und für den Beginn leicht zu handhabende Tascheninstrument nahezu um die ganze Welt verbreitet. Millionen von Spielern fanden damals meistens ohne spezielle Ausbildung ihren Weg zum eigenen Musizieren.

Tonsysteme

Mundharmonikas werden in chromatischer Stimmung und in mehreren anderen Tonsystemen hergestellt. Für das musizieren im Ensemble stehen noch Bass- und Akkordinstrumente zur Verfügung.

 Lernbehelfe

Während Millionen von Spielern in mehr als 100 Jahre kaum schriftliche Anleitungen zur Verfügung standen, gibt es etwa seit 1950 zunehmend mehr pädagogisches Unterrichtsmaterial und Originalmusik für Solisten und Ensembles.

Spielliteratur

Das musikalische Einsatzgebiet für Mundharmonika ist vielfältig. Es reicht von internationaler Volksmusik bis zu originaler Kunstmusik, von internationaler Unterhaltungsmusik bis zum Blues und Jazz.

Unterrichtsbeginn

Kinder: etwa ab der 1. oder 2. Schulstufe; eine vorangegangene Früherziehung wäre Vorteilhaft. Für Erwachsene gibt es keine Altersbeschränkung - die Seniorenschüler geben ein klingendes Beispiel

Weitere Informationen geben gerne die Mundharmonikalehrer, die auch auf Wunsch zum Besuch von Schnupperstunden nach Vereinbarung einladen.

Foto

Mundharmonika

Lehrer für dieses Fach

Copyright © 2007-2018 Landesmusikschule Laakirchen • ImpressumNutzungsbedingungen